Button 10 Jahre Festspiele

Festspiele Wangen sehen keine Chance für Sommertheater

Das Zehn-Jahr-Jubiläum soll 2021 nachgeholt werden

Die Festspiele Wangen müssen ihre Saison 2020 absagen. Die Entscheidung fiel am Montagabend bei einem Gespräch der Vorstände Manfred Wolfrum und Christoph Morlok mit Oberbürgermeister Michael Lang.
Lange hatten die Verantwortlichen gewartet mit ihrer Entscheidung. Denn sie hatten die Hoffnung, dass mit dem Beginn der Corona-Lockerungen sich auch für Theaterveranstaltungen – zumal im Freien – eine Perspektive eröffnen würde. Doch derzeit ist völlig unklar, wann und unter welchen Bedingungen es wieder Kulturveranstaltungen geben wird.

„Das heißt auch, es können derzeit keine Verträge mit Schauspielern gemacht werden“, sagt Manfred Wolfrum. Christoph Morlok ergänzt, es sei derzeit unabsehbar, ob die Fördertöpfe noch zur Verfügung stehen würden, wenn doch noch im Sommer Perspektiven für die Kulturschaffenden eröffnet würden. Auf dieser Basis könne der Verein aber nicht wirtschaften, ohne die Festspiele als Ganzes zu gefährden. Und das Zehnjährige, das eigentlich in diesem Jahr mit „Arsen und Spitzenhäubchen“ sowie der Rückkehr der Pippi Langstrumpf in den Zunftwinkel gefeiert werden sollte, soll es auf jeden Fall geben – hoffentlich 2021.
„Unser Künstlerischer Leiter Peter Raffalt hat auch Alternativen erarbeitet mit ‚Bonsai-Festspielen‘“, sagt Morlok. „Und er hätte auch sehr gerne diese kleinen Festspiele gemacht. Aber wir können einfach keine Rahmenbedingungen garantieren.“
Oberbürgermeister Michael Lang dankte den Festspiel-Verantwortlichen für ihre Haltung. „Es verdient große Anerkennung, dass sie alle Möglichkeiten geprüft haben, um Festspiele auch in diesem Sommer zu bieten. Denn es ist ja nicht nur ein wunderbares Angebot im Sommer für die Daheimgebliebenen und Gäste, sondern es hängen ja auch Existenzen daran“, sagte OB Lang vor allem mit Blick auf die Profis, die jedes Jahr auf und um die Bühne im Zunftwinkel arbeiten. „Kulturschaffende insgesamt – Schauspieler, Bühnenbildner, Kostümbildner, Musiker, Sänger und noch sehr viele andere, die uns immer so viel Freude bereitet haben, sind jetzt in einer ganz schwierigen Situation, die unser aller Solidarität verdient, und die vom Festspielverein so weit wie irgend möglich auch gelebt wurde und wird.“ Dennoch, so OB Lang, sei es verständlich und unter den gegebenen Umständen kaum zu vermeiden, das Sommertheater jetzt abzusagen.

Wünschenswert wäre es, die Profis im Festspielteam dieses Jahr unterstützen zu können, denen jetzt die Verdienstmöglichkeit genommen wird, sagt Christoph Morlok.

Die Abwicklung der bereits gekauften Karten werden wir in den nächsten Tagen regeln. Leider ist die Firma die das Kartensystem bereitstellt gerade wegen der vielen Absagen total überlastet. Freuen würden wir uns, wenn Sie die Karten stehen lassen würden, bzw.in Gutscheine umwandeln würden.

10 Jahre Festspiele Wangen


Ab 01.02. können Sie Karten für unsere Hauptstücke buchen

Im Jubiläumsjahr zeigen wir „Arsen und Spitzenhäubchen“ von Josef Kesselring und erinnern an unser erstes Familienstück mit der Rückkehr von „Pippi Langstrumpf“ nach Astrid Lindgren



„Arsen und Spitzenhäubchen“ ist eine rasante Krimikomödie und einen Klassiker. Sie spielt in New York im Jahr 1941 mit einem Häusermeer voll von Lasterhöhlen und Verbrecherschlupfwinkeln - das wahre Sündenbabel. Doch mittendrin gibt es vermeintlich eine Oase des Friedens: das alte Haus der Schwestern Brewster. Niemand wird an dieser Tür abgewiesen. Manche bleiben für immer.
Abby und Martha Brewsters Teestunden sind berühmt. Marthas Quittenmarmelade, Kekse und Holunderwein nicht minder. Pfarrer Harper und die Polizisten des Viertels genießen die Gegenwart der frommen und liebenswerten alten Damen, die sich um ihren verrückten Neffen Teddy kümmern, der sich für Präsident Roosevelt hält. Auch Mortimer, Teddys Bruder und Elaine, die Tochter des Pfarrers, haben hier ihr Glück gefunden.
Alles scheint friedlich und selig – doch eines Abends durchstöbert Mortimer durch Zufall die Fenstertruhe im Haus. Er war auf der Suche nach wichtigen Unterlagen und stößt auf das furchtbare Geheimnis seiner Tanten, das ihn fast den Verstand verlieren lässt.
„Arsen und Spitzenhäubchen“ wurde 1941 am Fulton Theatre in New York uraufgeführt. Der Erfolg war überwältigend. Das Stück lief 1444mal hintereinander, also vier Jahre lang vor ausverkauftem Haus. In London kam das Stück auf 1332 Vorstellungen. Der gleichnamige Film, 1941 gedreht, aber erst 1944 herausgebracht, mit Cary Grant (Mortimer) und Peter Lorre (Einstein) unter der Regie von Frank Capra wurde zu einem Klassiker.



Pippi Langstrumpf

2010 hat Pippi Langstrumpf die Herzen der Wangener bei den Festspielen erobert. Jetzt kehrt sie zurück! Die liebenswerte Göre wurde damals von Elisabeth Ebner gespielt. Nun also kehrt Pippi zurück in den Wangener Zunftwinkel – mit neuen Episoden und anders besetzt, aber in jedem Fall liebenswert.

Elisabeth Ebner als Pippi Langstrumpf 2011

Elisabeth Ebner als Pippi Langstrumpf 2011



Wie in all den Jahren können auch jetzt schon Gutscheine für die Festspiele gekauft werden. Im zehnten Jahr mussten erstmals die Eintrittspreise angehoben werden. So kosten in der Festspielzeit 2020 die Tickest für das Abendstück 28,50 Euro, im Familienstück für die Erwachsenen 17 Euro, für die Kinder weiter 7 Euro. Gutscheine gibt es im Gästeamt Wangen, Bindstraße 10, 88239 Wangen, Telefonnummer 07522 74-211 oder per Email an tourist@wangen.de oder bei www.reservix.de.


Karten Abendstück

Hier können Sie Karten für das Abendstück bestellen.


Karten Familienstück

Hier können Sie Karten für das Familienstück bestellen.


Gutscheine

Hier können Sie Gutscheine für die Festspiele 2020 bestellen.

Sie haben Fragen zu den Festspielen Wangen ?

Senden Sie uns bitte eine Nachricht. Danke