Magdalena Oettl

Magdalena Oettl

Sie wird die Hero in „Viel Lärm um nichts“ und im "Gestiefelten Kater" ein Mäuschen spielen.

Für Magdalena Oettl bedeutet das Sommer-Gastspiel in Wangen das erste Engagement außerhalb ihrer Ausbildungsstätte. Sie hat gerade am Schauspielhaus Salzburg ihre dreieinhalbjährige Ausbildung als Schauspielerin abgeschlossen. Der Künstlerische Leiter der Festspiele Wangen, Peter Raffalt, hat sie dort bei den Proben zu „Biedermann und die Brandstifter“ erlebt und sie vom Fleck weg für die Festspiele Wangen engagiert.

Ins Programm am Schauspielhaus eingebunden zu sein, ist Teil der Ausbildung in Salzburg. Nach der einjährigen Grundausbildung bekommen die Eleven im Programm erste Rollen, erzählt Magdalena Oettl. Das bedeutet: Sie hat auf diese Weise bereits in einer ganzen Reihe von Stücken – vor allem im Kinder- und Jugendtheater Erfahrung gesammelt. „Ich freue mich sehr auf die Zeit bei den Festspielen und ganz besonders auf den gestiefelten Kater“, sagt die 26-Jährige, die zum Ausgleich gerne joggt und Yoga macht.

Die Leidenschaft fürs Theater erwachte bei ihr in der Schule daheim im Traunsteiner Voralpenland. Deshalb schaute sie sich nach dem Abitur um, sprach an verschiedenen Schauspielschulen vor und machte währenddessen Regiepraktika in München bei Serien und Studentenproduktionen. „Ich habe in dieser Zeit gelernt, wie ein Filmset funktioniert und konnte dabei auch einiges über die Zusammenarbeit der Regie mit den Schauspielern mitnehmen", sagte sie.

Neben einer weiteren Bühnenerfahrung wird Magdalena Oettl im Allgäu auf jeden Fall eine neue Entdeckung für sich machen. „Ich war noch nie am Bodensee“, sagt die junge Frau. Das wird sich vermutlich sehr schnell ändern.